Seite drucken
Stadt Geislingen (Druckversion)

Erlaheim

Erlaheim

Benannt nach Heinrich von Erlhain

Erlaheim

Erlaheim wird erstmals 1298 in der Bebenhauser Urkunde als "Erlhain" erwähnt. Hier wird ein Heinrich von Erlhain genannt, der hierher zugeordnet werden kann.

Früher gehörte der Ort zur Herrschaft Kallenberg, die aber seit dem Ausgang des 13. Jahrhunderts dem Grafen von Hohenberg unterstand.

Wechsel der Staatshoheiten

Erlaheim

Doch im Jahr 1381 kam Erlaheim zunächst an Österreich. Dann, knapp 450 Jahre später, wurden 1805 Staatshoheit und Lehnsherrlichkeit württembergisch.

Am 1. Juli 1971 wurde Erlaheim freiwillig nach Geislingen eingemeindet. So konnte 1998 das 700-jährige Bestehen Erlaheims gebührend mit einem großen Fest gefeiert werden.

Im selben Jahr wurde ein Obstbaumlehrpfad um das Naturschutzgebiet Eichberg angelegt, der interessierten Besuchern die heimischen Obstbäume und -sorten näher bringt.

http://www.stadt-geislingen.de/de/sonnenstadt/blick-in-die-geschichte/erlaheim/