Seite drucken
Stadt Geislingen (Druckversion)

Ehrenbürger

Ehrenbürger von Geislingen

Theodor Magnus Friedrich Streble

Stadtpfarrer i. R.

Stadtpfarrer i. R. Theodor Magnus Friedrich Streble wurde am 11. November 1912 in Schussenried geboren. Am 2. April 1938 wurde Stadtpfarrer Streble in Rottenburg zum Priester geweiht. Am 31. August 1952 trat er die Pfarrstelle in der damals noch selbstständigen Stadt Binsdorf an.

An seinem 75. Geburtstag im Jahre 1988 feierte Stadtpfarrer Theodor Streble sein Goldenes Priesterjubiläum, gleichzeitig wurde ihm für seine besonderen Verdienste in der Gesamtstadt Geislingen als erstem Bürger die Ehrenbürgerrechte der Stadt Geislingen verliehen.

Im November 1990 an seinem 78. Geburtstag verließ Pfarrer Streble Binsdorf und Erlaheim und ging an seinen Altersruhesitz, in das Altenheim St. Elisabeth nach Aalen. Er wirkte insgesamt 36 Jahre in Binsdorf und zwei weitere Jahre in Erlaheim.

Theodor Streble verstarb am 22. November 2003 in Aalen, wenige Tage nach seinem 91. Geburtstag.

Siegfried Ginter

Bürgermeister a.D.
Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Bürgermeister a.D. Siegfried Ginter wurde am 22. Januar 1932 in Schramberg geboren. Nach seinem Abitur 1951, seiner Ausbildung und den beruflichen Stationen in Lauterbach, Heidenheim, Esslingen, Stuttgart und Deißlingen wurde er am 1. März 1961 als Bürgermeister der Gemeinde Geislingen, eingesetzt. 36 Jahre später wurde er in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.
Am 1. Juli 1971, während seiner Amtszeit,  wurde Erlaheim und am 1. Januar 1974 die Stadt Binsdorf zu Geislingen eingemeindet.

29 Jahre vertrat er die Belange der Raumschaft im Kreistag des Landkreises Balingen, bzw. später im Zollernalbkreis. Mehr als 40 Jahre war er Vorsitzender der Ortsgruppe Geislingen des Deutschen Roten Kreuzes. Darüber hinaus war er in verschiedenen Gremien, Vereinen und Organisationen aktiv. Für sein großes Engagement wurde ihm am 19. Juli 1991 im Rahmen seines 30jährigen Bürgermeisterjubiläums das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

In seiner Amtszeit als Bürgermeister wurde er von 61 Gemeinderäten, 5 Ortsvorstehern und rund 30 Ortschaftsräten begleitet, beraten und unterstützt. Stellvertretend für die Bürgerinnen und Bürger, die mit ihm in der 2. Hälfte des vergangenen Jahrhunderts Geislingen, Binsdorf und Erlaheim zu dem gemacht haben, was die Stadt heute ist, wurde ihm am 11. Januar 2002 das Ehrenbürgerrecht der Stadt Geislingen verliehen.

Siegfried Ginter verstarb am 11. Juni 2012 in Geislingen.

http://www.stadt-geislingen.de/de/sonnenstadt/gut-zu-wissen/ehrenbuerger/