Seite drucken
Stadt Geislingen (Druckversion)

Stadtnachrichten

Förderprogramme

Die Stadt Geislingen entlastet Gewerbetreibende
Durch die Corona-Pandemie und die teils drastischen Einschränkungen für Gewerbetreibende geraten Unternehmen teilweise in wirtschaftliche Schwierigkeiten. „Als Stadt ist es uns wichtig, unsere Gewerbetreibenden in dieser Situation zu unterstützen und daher auch noch mal auf die verschiedenen steuerlichen Hilfs­angebote hinzuweisen, die beansprucht werden können“, so Bürgermeister Oliver Schmid.


Die Möglichkeiten im Überblick:
Gewerbesteuerpflichtige Unternehmen können, wenn sich Gewinneinbrüche ab­zeichnen, entsprechende Anträge auf Absenkung der Gewerbesteuer­voraus­zahlungen beim Finanzamt stellen.
Darüber hinaus besteht bei allen Steuern, die von der Stadt Geislingen erhoben werden, die Möglichkeit, einen Antrag auf Stundung (Ratenzahlung oder Zahlungs­aufschub) zu stellen. Hierfür ist ein entsprechender formloser Antrag mit kurzer Begründung erforderlich.
Bei drohenden Vollstreckungsmaßnahmen besteht für betroffene Unternehmen zudem die Möglichkeit, einen Antrag auf Aussetzung von Vollstreckung zu stellen. In beiden Fällen sind formlose Anträge schriftlich oder per E-Mail direkt an die Finanz­verwaltung der Stadt Geislingen, Vorstadtstraße 9, 72351 Geislingen zu stellen. Für Rückfragen können Sie sich gerne an Oliver Juriatti, Tel. 07433 9684-16, E-Mail: o.juriatti(@)stadt-geislingen.de, wenden.


Soforthilfe des Landes Baden-Württemberg für Gewerbetreibende
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftli­chen Lage befinden und massive Liqui­ditäts­engpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahl­baren Zuschuss unterstützt.
Antragsberechtigt sind Unter­nehmen mit Hauptsitz in Baden-Württemberg, die noch keine vergleichbare Hilfe des Landes Baden-Württemberg oder eines anderen Bundeslandes beantragt oder erhalten haben.
Alle Informationen zur Antrags­stellung finden Sie hier: https://wm.baden-wuerttemberg.de/soforthilfe-corona

 

 


Derzeit keine Festsetzung der Kindergartengebühren für die städtischen Kindergärten und das Familienzentrum St. Michael

Die Stadt Geislingen und die katholische Kirchengemeinde werden für den Monat April 2020 zunächst keine Kindergartengebühren festsetzen. In der Folge erfolgt in der kommenden Woche keine Abbuchung. Damit folgen die Träger der Kindergärten in Geislingen gemeinsam der Empfehlung des Gemeindetages Baden-Württemberg vom 25.03.2020. Eine abschließende Entscheidung über die Erhebung der Gebühren ist damit noch nicht verbunden. Hierüber wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.



Bundesfamilienministerium startet Notfall-KIZ

Darüber hinaus hat die Stadtverwaltung Geislingen bereits auch auf das Programm „Notfall-KiZ“ des Bundesfamilienministeriums hingewiesen. Dies ist eine Leistung für Eltern, die zwar für sich selbst genug verdienen, deren Einkommen aber nicht oder nur knapp für ihre gesamte Familie reicht. Die Familien werden mit bis zu 185 Euro pro Kind monatlich unterstützt. Anträge können online auf www.bmfsfj.de/kiz gestellt werden.

http://www.stadt-geislingen.de/de/rathaus/stadtnachrichten/?no_cache=1